Kategorie-Archiv: Homestories, Craftings & Blogparaden

12 von 12 im Februar 2024

Willkommen bei meinem heutigen 12 von 12. Zwölf Bilder des Tages am Zwölfen des Monats.

6:30 Uhr aufgestanden, schaute ich zuerst auf der Webseite des KVR (Kreisverwaltungsreferat in München) nach freien Terminen. Aber es sind in allen Bürgerbüros noch keine Termine ab morgen freigeschaltet. Also warten und hoffen, dass ich diese Woche noch einen bekomme. Denn gestern erst ist mir aufgefallen, dass der Reisepass des Kindchens nicht mehr 6 Monate lang gültig ist und somit kann er damit nicht verreisen. Das sehe ich jetzt, nachdem wir unsere Reise schon im Oktober gebucht haben. Da er diese Woche Ferien hat, wären wir zeitlich flexibel. Ich hoffe einfach mal, dass bald Termine verfügbar sind. Übrigens gibt es seit dem 01.01.2024 keine Kinderreisepässe mehr. Die jetzigen sind noch gültig, aber nach Gültigkeitsende erhalten die Kinder ganz normale Reisepässe.

Weiterlesen

12 von 12 im Januar 2024

Da dieses Format davon lebt, auch langweilige Alltagstage zu zeigen, gibt es hier meine 12 von 12 zum heutigen, extrem unaufregenden, Freitag.

Ich habe mir genehmigt, etwas länger zu schlafen, da ich erstens heute im HomeOffice gearbeitet habe und zweitens das Kindchen eine Stunde später Schule hatte. Trotzdem saß ich bereits 7:00 Uhr am Rechner.

Weiterlesen

Jahresrückblick 2023: Darf ich Ihnen das “Tschüss” anbieten?

Zum Ersten Mal nehme ich am Jahresrückblick von Judith Peters teil. Schon zum sechsten Mal ruft sie die Bloggercommunity auf, an ihrem jährlichen Event mitzuwirken. Ganz hochmotiviert erklärt sie per Life-Videos vom 1. Dezember 2023 bis zum 20. Dezember 2023 alle zwei Tage mit ihrer sympathischen Art, wie die Blogger ihren persönlichen Jahresrückblick aufbauen. Am 20. Dezember 2023, wenn die Blogger ihre Jahresrückblicke geschrieben haben, klicken alle um 12:00 Uhr gleichzeitig den “Veröffentlichen”-Button. Bei mir wird das 12:00 Uhr wahrscheinlich nichts, denn da bin ich noch im Büro. Aber vielleicht probiere ich einfach die Funktion aus, die Veröffentlichung zu planen, so dass WordPress automatisch 12:05 Uhr diesen Beitrag veröffentlicht.

Weiterlesen

Mama geht tanzen

Am Samstag bin ich ausgegangen. Was aus einer Idee zweier Mütter aus Nordrhein-Westfalen entsprang, durfte ich am Samstag bei der Premiere in München miterleben. “Mama geht Tanzen”. Eine Party nur für Mütter. Hört sich so an, als ob Mütter nie Party machen dürften? Dürfen sie schon, aber eine Party ohne Männer und NUR für Mamas ist eben etwas anderes. Weiterlesen

Monatsrückblick – Oktober 2023

Erstmals nehme ich am Monatsrückblick von Judith teil, die auf ihrem Blog immer um den Monatswechsel herum die Highlights aufschreibt und die Bloggercommunity dazu einlädt, ihr gleichzutun. Das ist wunderbar und da mache ich gerne mit.

In diesem Monat habe ich mehr gebloggt als je zuvor in einem Monat. Es war jedes Mal eine wunderbare Ablenkung, hat Spaß gemacht und meine Reichweite stieg enorm an. Das freut mich sehr, wenn es da draußen Leute gibt, denen mein Content gefällt. Sowohl was Reisen betrifft als auch das Persönliche. So habe ich an drei Blogparaden inkl. dieser teilgenommen. Zuerst “die große Fotoparade“, gefolgt von “12 von 12” und dazwischen einen Abriss über unseren diesjährigen Sommerurlaub. Weiterlesen

Die besten Fotos 2023 – die große Fotoparade!

Ich habe mal wieder Lust, an einer Blogparade teilzunehmen. Vor allem auch, um mich von den jüngsten Ereignisse in meinem Privatleben abzulenken. Daher habe ich bewusst nach Blogparaden gesucht, um mich wieder schöneren Gedanken zu widmen und habe dabei die Fotoparade mit den besten Fotos 2023 von Michael auf seinem Blog erkunde-die-welt.de entdeckt. Hier geht es darum, die schönsten Reisefotos aus dem Jahr 2023 zu zeigen und wenn möglich dabei sechs ausgewählte Themen anzusprechen, nämlich Landschaft, Lecker, Wasser, Blau, Kalt und SW. Sechs zusätzliche Kategorien wären Heiß, Ausblick, Tierisch, Bunt, Herz und Modern.

Weiterlesen

Brief an meinen Paps

Diese Zeilen sind für Dich. Weil ich weiß, dass Du Dich darüber gefreut hättest. Ich weiß auch, wie bescheiden Du warst und keine großen Emotionen wölltest. Weder zu Lebzeiten noch jetzt. Aber niemand hat damit gerechnet, dass Du eines Morgens einfach nicht mehr aufwachst. Dein Heilungsprozess schritt eigentlich ganz gut voran. Dachten wir alle. Du hattest eine kräftezehrende und schmerzhafte Zeit hinter Dir, aber das Schlimmste war überstanden. Dachten wir. Gekämpft hast Du zwar alleine, aber gelitten haben wir zusammen. Du hattest mal gute, mal schlechte Tage, warst aber trotzdem immer positiver Dinge. In der kommenden Woche sollte es schon auf Reha gehen. Du hattest Dich darauf gefreut. Doch dann, am Morgen nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub, bist Du einfach nicht mehr aufgewacht… Weiterlesen

Challenge – Zero Waste einkaufen

Kindchens Schule wurde Ende letzten Jahres bereits zum 5. Mal als “Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule” vom Kultus ausgezeichnet. Damit ist seine Schule nicht die einzige. Allein in Bayern erhielten letztes Jahr 624 Schulen für ihren großartigen Einsatz diese Auszeichnung. Kinder sind wieder einmal Vorbilder und wenn Kinder das können, können es Erwachsene auch ;)

Deshalb: Lasst uns über Müll reden. Die Mülltonnen sind voll. Nein halt, die Mülltonnen waren früher noch viel voller als heute. Seitdem man immer mehr verpackungsfrei einkaufen kann, überquellen die Mülltonnen tatsächlich nicht mehr bis die nächste Müllabfuhr kommt. Teilweise sind die Tonnen sogar noch leer. In unserer kleinen Hausgemeinschaft am Münchner Stadtrand gibt es vier Mülltonnen, manchmal stehen nur zwei an der Straße, die die Müllabfuhr leeren muss. Früher waren alle vier so voll, dass der Deckel nicht mehr zuging. Das kennen wohl die meisten von Euch auch (noch).

Weiterlesen

Verbessere die Welt – Challenge

Achtsamkeit und Umweltschutz sind mir schon seit vielen Jahren wichtig, deshalb wird mein Blog nicht mehr nur als Reiseblog weitergeführt, sondern auch als ein Nachhaltigkeitsblog. Ich zeige Euch, welche Möglichkeiten es gibt, nachhaltig und umweltbewusst zu leben und zu reisen.

Um Euch mitzunehmen und anzuregen, denke ich mir Challenges aus, die immer eine Woche lang durchgeführt werden und an denen Ihr teilnehmen könnt. Nach jeder Challenge berichte ich dann hier, wie es für mich gelaufen ist und halte Euch in meinen Instagram-Stories auf dem Laufenden.

Weiterlesen

Anarchie aus dem “Alltag”

Heute möchte ich mal aus meinem persönlichen Alltags-Nähkästchen plaudern. Weil mir gerade danach ist. Jeder definiert “Alltag” anders. Ich bin eher Team “kein Tag gleicht dem anderen”. Klar habe ich meine Routinen und mir fehlt auch etwas, wenn ich früh morgens nicht gechillt in der Küche mit meinem Kaffee sitze, um den Tag gemütlich zu beginnen. Wir haben tägliche Abläufe. Kind wecken, ihn mit Frühstück versorgen, in seine Klamotten stecken und mit ihm gleichzeitig das Haus verlassen, er zur Schule, ich ins Büro. Ab Mittag wird meine Tagesgestaltung individuell. Das genieße ich sehr und ich wage zu bezweifeln, dass ich jemals wieder Vollzeit arbeiten würde wollen. Die Abenden sind dann wieder ähnlich strukturiert wie die Morgen, nur umgedreht. Seit Oktober letzten Jahres kommt der Sohn viermal die Woche erst am späten Nachmittag von der Schule nach Hause, so dass nach 10 Jahren mal wieder ein bisschen freie Zeit für mich dabei herausspringt. Ganze acht Stunde pro Woche. Das ist zwar neu und ungewohnt in unserem Familienleben, wenngleich besser für uns beide. So kann ich, wenn nichts unvorhergesehenes dazwischenkommt, was bis jetzt leider meistens der Fall war, meine neu gewonnene Freizeit wieder mehr meinen Reiseberichten und der Reiseplanung widmen. Ein strukturierter Alltag ist dennoch bewiesenermaßen für viele Menschen wichtig, gerade für gefühlsstarke Kinder und Erwachsene, weil Strukturen Sicherheit bringen.

Weiterlesen

4 Jahre Grundschule

Oh wo ist die Zeit hin? Vier Jahre sind nun rum, als wir das Kindchen stolz in die 1. Klasse einschulten. Den Schulanfang feierten, die Schule kennenlernten, ganz gespannt auf die Lehrerinnen und Lehrer blickten. Kindchen in einer Klasse voller fremder Kinder seinen Platz finden musste. Was für eine Aufregung das war..

In den letzten vier Jahren Grundschule lagen wahnsinnig viele Ereignisse. Ich engagierte mich die komplette Zeit für den Elternbeirat, das tat ich aber auch schon im Kindergarten, und nahm das erste Jahr zusätzlich den Job des 1. Elternklassensprechers an. Mir macht es einfach Spaß, in verschiedenen Bereichen mitzuwirken und einen Beitrag für ein schönes Miteinander zu leisten. Allen voran Feste für die Kinder zu organisieren. Die Kinder, die in den letzten Jahren so viel leisten mussten. Von denen Unmögliches abverlangt wurde und die doch alles möglich gemacht haben. Ohne zu jammern! Kein einziges Mal. Wir alle(!) Erwachsenen sollten uns da ein Beispiel an den Kinder von heute nehmen!

Weiterlesen

Minecraft Geburtstag

Aus Kindern werden Leute. Mein Sohn ist letzte Woche unglaubliche 10 Jahre alt geworden..

Weil ihn ein heftiger Magen-Darm-Virus ganze sechs Tage lang aus dem Rennen genommen hatte, konnte er sich gar nicht so richtig auf seinen Geburtstag freuen. Das arme Kind litt sehr und ich kam mit putzen, waschen, desinfizieren, Medizin besorgen, einkaufen, magenfreundliches Essen vorbereiten und trösten nicht mehr hinterher, zumal ich nebenbei arbeiten musste, sich der Mann dann auch noch ansteckte und ich zwei kranke Männer im Bett liegen hatte. Um ehrlich zu sein, war ich ganz schön k.o. nach dieser Zeit. Nicht auszudenken wie es mit mehreren Kindern wäre. Die womöglich alle gleichzeitig krank sind. Hilfe!.

Jedenfalls wollte der Geburtstag auch vorbereitet werden und ich nutzte dafür die Schlafenszeit des Kindchens. Wohlweißlich hatte ich frühzeitig angefangen mit basteln, denn ich wollte ihm einen schönen Geburtstagstisch bereiten und sowas dauert bei mir immer ein bisschen länger..

Weiterlesen

Städtetrip und Frühlingsfest

Hach, endlich ist wieder was los bei uns. Also ich meine im positiven Sinn. Mit vielen positiven Schwingungen. Zuerst einmal genießen wir das herrliche Sommerwetter in vollen Zügen. Das Schönste am Frühling ist ja, dass er immer dann kommt, wenn man ihn am dringensten braucht :-)

Nach diesem Motto haben wir letzten Samstag unser 5. Frühlings-Hoffest bei uns veranstaltet und dafür ein paar Freunde, Bekannte und Kindchen Klassenkameraden eingeladen. So kam es, dass 40 Personen bei uns im Hof zusammensaßen (oder auch standen), quatschen, lachten, einfach die Sonne aufsogen und vor allem das Wichtigste taten, nämlich endlich wieder ohne Einschränkungen das Leben genießen.

Weiterlesen