Minecraft Geburtstag

Aus Kindern werden Leute. Mein Sohn ist letzte Woche unglaubliche 10 Jahre alt geworden.

.

Weil ihn ein heftiger Magen-Darm-Virus ganze sechs Tage lang aus dem Rennen genommen hatte, konnte er sich gar nicht so richtig auf seinen Geburtstag freuen. Das arme Kind litt sehr und ich kam mit putzen, waschen, desinfizieren, Medizin besorgen, einkaufen, magenfreundliches Essen vorbereiten und trösten nicht mehr hinterher, zumal ich nebenbei arbeiten musste, sich der Mann dann auch noch ansteckte und ich zwei kranke Männer im Bett liegen hatte. Um ehrlich zu sein, war ich ganz schön k.o. nach dieser Zeit. Nicht auszudenken wie es mit mehreren Kindern wäre. Die womöglich alle gleichzeitig krank sind. Hilfe!

.

Jedenfalls wollte der Geburtstag auch vorbereitet werden und ich nutzte dafür die Schlafenszeit des Kindchens. Wohlweißlich hatte ich frühzeitig angefangen mit basteln, denn ich wollte ihm einen schönen Geburtstagstisch bereiten und sowas dauert bei mir immer ein bisschen länger.

.

Er wünschte sich zum dritten Mal einen Minecraft-Geburtstag. Zumindest was die Deko betrifft. Der erste dieser drei Geburtstage vor vier Jahren war natürlich eine Challenge und gar nicht so einfach umzusetzen. ich gestaltete eine kleine Minecraftwelt aus Brownies, was gleichzeitig sein Geburtstagskuchen war. Diese wurden sozusagen in die Tischdeko mit eingebaut. Den zweiten Minecraft-Themengeburtstag letztes Jahr wollte er kombiniert haben mit Minions. Gut, dass es Minionscraft gibt. So entstand die Deko hier auf dem Foto.

.

Für seinen diesjährigen Geburtstag wollte ich eine Minecraftwelt aus seinen Geschenken basteln. Wir falteten Würfel, bauten Bäume, hier eine Fackel, dort TNT, da ein Schaf, Margeriten und ein Creeper. Die Wohnzimmertür verwandelten wir in ein Netherportal und ich war zufrieden. Insgesamt ist Minecraft als Deko sehr dankbar, weil alles eckig ist. Geschenke sind meist eckig und Kuchen auch. Das macht es einfacher.

.

Was den Kuchen betrifft, nun ja, ich habe beim Backen ja eigentlich zwei linke Hände. Aber wenn es drauf ankommt, funktioniert es dann doch. Ich sollte öfter backen, vielleicht braucht es nur ein bisschen Übung. Der Kuchen von letztem Jahr und der von diesem Jahr waren die mit Abstand besten Geburtstagskuchen, die ich je gebacken habe. Der von letztem Jahr hier auf dem Foto wurde mit Fondant überzogen. Ich saß daran ziemlich lang und schwitze sichtlich, bis mal der schwarze Fondant unten richtig „anklebte“, ohne ständig einzureißen.

.

Diese Mühe wollte ich mir dieses Jahr sparen, weil mir aus dem obigen Grund die Zeit fehlte. Ich wählte dafür etwas einfacheres, ein Diamantschwert, bestehend aus 36 in gleichgroße Stücke geschnittenen zucker-, laktose- und glutenfreien Himbeer-Quarkkuchen mit Sahnehäubchen (vegan) in drei verschiedenen Farben. So kompliziert wie es sich anhört ist es aber nicht. Die vegane Sahne habe ich portionsweise mit Lebensmittelfarbe gemischt. Der Trick dabei liegt darin, dass man die Lebensmittelfarbe zuerst nach der üblichen Farblehre in einer Schüssel misch mischt. Blau und Grün ergibt Türkis. Je nach Anteile entweder helleres oder dunkleres Türkis und für Braun verwendete ich Backkakao. Ich vermischte die Farbe mit 1 EL Sahne, den Rest schlug ich mit Sahnesteif auf und fügte danach erst die gefärbte Sahne hinzu. Das funktioniert auf die selbe Weise auch mit echter Sahne.

.

Den Kindergeburtstag feierten wir gestern, wie auch die letzen zwei Jahre zuvor, in der MaxxArena in Parsdorf bei München. Dort gehen wir immer wieder gerne hin. Letztes Jahr buchten wir zwei Stunden Climp & Jump und dieses Jahr zwei Stunden Inflate & Jump. Beides machte den Kindern richtig viel Spaß. Da fällt für das nächste Mal die Entscheidung richtig schwer. Der Inflate-Bereich wurde 2022 erst eröffnet, das kannten wir vorher noch nicht. Von daher musste es dieses Jahr unbedingt ausprobiert werden.

.

Anschließend gab es noch Kuchen bei uns daheim im Hof. Dieses Jahr luden wir auch nur seine Freunde noch zum Kuchenessen ein, die in der MaxxArena dabei waren. Daher gab es keine große Hofsause mehr. Sechs zehnjährige Jungs reichen auch ;-) Anders als die Jahre zuvor, als nach dem Event noch weitere Gäste kamen und ich ein Buffet auftafelte. Da das Kindchen aber sehr sensibel und gefühlsstark ist, kippte damals seine Stimmung und es wurde ihm zu viel. Zu viele Kinder, zu viel Gerede, zu viele Bewegungen. Zu viele Eindrücke. Vor allem, wenn er im Mittelpunk steht.

.

Nun ist das 4. Schuljahr bald vorbei. Noch eine Woche. Dann heißt es Sommerferien, Urlaub und Neustart. Auch wenn ein Abschnitt vorüber ist, freue ich mich dennoch auf die nächsten Herausforderungen. Wir lernen dann Latein statt HSU und unser Alltag wird sich auch verändern. Aber so ist das nunmal, kommt Zeit, kommen Veränderungen und schließlich wächst man ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. Sowohl die Kinder als auch die Eltern.

.

Eure Nicky