RUMS – Nähprojekte nur für mich

Donnerstag ist RUMS-Tag. Da darf Frau wieder alles zeigen, was sie für sich selbst genäht oder sonst wie gehandarbeitet hat. Da mache ich gerne wieder mit.

 

Shirt hoch 3

Nicht nur für’s Kindchen sind schon einige Shirts entstanden, sondern auch für mich. Drei auf einmal sozusagen. In einem Schwung, weil ich gerade so schön dabei war.

 

 

Das rechte ist mein Liebling, so schön retro und frische Farben, die in meinem Kleiderschrank sonst nicht vorkommen. Dieses senfgelb hat es mir angetan und die frechen Früchte vor allem. Das Shirt habe ich mit einem V-Ausschnitt genäht. Das war beim ersten Mal auch gar nicht sooo einfach, aber selbst ich, als Nähanfänger irgendwas zwischen Anfänger und Besserwerder habe das hinbekommen.

 

 

Die Saumbündchen sind jeweils aus Jersey genäht, so habe ich mir die Verwendung eines speziellen Bündchenstoffes gespart.

 

Einmal Jacke

… nach einem Schnittmuster für Teens genäht. Ich bin schließlich so alt, wie ich mich fühle. Der Grund ist natürlich der, dass mein Schnittmuster für diese sportliche Jacke bis Größe 174 geht und da bin ich mit meinen 164 cm genau dabei.

 

 

Diese Jacke ist mir sowas von fast perfekt gelungen ist. Ob’s daran lag, dass es mein erstes Nähprojekt mit meiner neuen Overlock ist? Jedenfalls sitzen die Nähte, die Farbe ist der Hammer, der Reisverschluss perfekt eingenäht. Wie Ihr seht, sehr Ihr keine Schönheitsfehler. Ich bin stolz! Yeah! Ein echtes Wohlfühlteil in Sommersweat.

 

 

Vorder- und Rückenteil sind aus dem gleichen Stoff wie Saumbündchen und Außenkapuze genäht, die Raglanärmel, der Reißverschluss, die Innenkapuze und die Bündchen der Kanguruhtaschen sind in schwarz. So dominiert keine der beiden Farben und sind insich stimmig.

 

Die nächsten Projekte stehen in den Startlöchern, ein Rock ist bereits zugeschnitten, für ein Kleid suche ich seit Wochen (!) den passenden Stoff, praktische Helfer im Vintage-Kitchen-Design sind halbfertig. Nur an Zeit bräuchte ich etwas mehr…

 

Und ich habe mir sogar überlegt, ein kleines eigenes Label zu gestalten um meine Kleidungsstücke damit zu kennzeichnen. Was meint Ihr? Wäre doch ganz nett, oder?

 

Eure

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.