Donnerstag ist RUMS-Tag

Heute mache ich erstmals bei RUMS mit, wo es darum geht, zu zeigen, was Frau für sich selbst genäht, gestricht, gehäkelt oder anderweitig gehandarbeitet hat. Ich handarbeite ausschließlich nähen, alles andere kann ich nicht bzw. würde nicht zu so einem schnellen Ergebnis führen.

 

So habe ich mir also mal die Zeit genommen, nur für mich, ja für mich ganz alleine, etwas Schönes zu nähen. Der Stoff dazu lag schon ewig und drei Tage herum, ich wählte einen Stretch Sweat-Stoff in dunkelblau, bedruckt mit Punkten in gelb, flieder, mintgrün und türkis sowie passend dazu einen Stretch Sommersweat in mintgrün.

 

Dieser Schnitt mit Rollkrakten, Armbündchen und breitem Saumbund sollte es werden, mit Größentabelle und Videoanleitung. Weil ich Inas Kinderschnitte auch schon so toll finde und die Shirts meinen Kindchen am besten passen, lag es nahe, auch für mich zu diesen Schnittmustern zu greifen.

 

Nach zwei Abenden Schnittmuster drucken, ausschneiden und zusammenkleben, Stoffe zurechtschneiden und abstecken konnte ich am dritten Abend endlich nähen und entstanden ist das hier:

 

img_7497

 

Der schöne Pünktchenstoff war noch nicht ganz verbraucht und in meinen Stoffresten fand ich den türkisen Wintersweat mit wollig-weicher Innenseite. Diese zwei Stoffe geben eine perfekte Kombination und ich nähte noch schnell ein Stirnband, das unter meinen Fahrradhelm passt sowie einen passenden Schal.

 

img_7502

Und nun, auf zum nächsten Nähprojekt.

 

Dieses Blog bleibt weiterhin hauptsächlich ein Reiseblog. Wollte ich nur gesagt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.