12 von 12 im Mai 2016

Heute hat es sich mal wieder richtig gelohnt, für 12 von 12 Fotos zu machen. Deshalb gibt es nun eine bebilderten Zusammenfassung unseres diesmonatigen Zwölften.

Ich weiß nicht warum, aber eine Viertelstunde vor dem Weckerklingeln lag ich heute schon putzemunter im Bett. Hm. Dann doch erst um 6:45 Uhr aufgestanden und Frühstück  vorbereitet. Für’s Kindchen war’s ein eher holpriger Start in den Tag, aber so ist das eben manchmal. Man selbst hat schließlich auch nicht ständig Rumhüpflaune. Es gab für uns zwei ein Kickstarterfrühstück in unserer offenen Küche.

 

IMG_6354 IMG_6352

 

Gestern sind nämlich unsere Küchenfronten endlich fertig geworden, die wir im März bestellt hatten. Also hieß es gestern Abend die alten Türen abmontieren und Transporter für heute reservieren. Mit diesem Transporter sollten die alten Türen heute gleich beim Wertstoffhof entsorgt werden.

 

Jedenfalls hatten wir noch ein bisschen Zeit, bevor es in den Kindergarten ging. Das Kindchen nahm sich Schüssel und alte Gewürze, um ein Etwas zusammenzurühren.

 

IMG_6364

 

Ich bereite in der Zwischenzeit schnell eine Rücksendung vor, denn gestern kamen die neuen Schuhe für’s Kindchen und er hatte sich aus dem kleinen Fundus ein paar ausgesucht.

 

IMG_6355

 

Danach ging’s beide in unsere Kindergärten.

 

IMG_6189

 

Nach getaner Arbeit für uns beide fuhren wir am frühen Nachmittag direkt vom Kindergarten zur Autovermietung, um unseren kleinen Transporter abzuholen. Das verlief überraschenderweise auch recht schnell und drei Minuten später saßen wir im Auto und düsten los zum Küchenschreiner. Dort verlief ebenfalls alles bestens, die Mitarbeiten luden das Auto voll und 30 Minuten später waren wir wieder in der Spur.

 

IMG_6356

 IMG_6358 IMG_6357

 

Fast gleichzeitig mit dem Mann zu Hause eingetroffen, luden wir alles gemeinsam aus und befüllten den Transporter gleich wieder. Was für eine Befreiungsaktion, wenn mal der ganze Müll nach der letzten Ausmistaktion aus Keller und Wohnung in einem Rutsch verschwindet.

 

IMG_6359

 

Aber weil bisher alles so schön smooth lief, fing es just in diesem Moment an zu regnen, als wir gerade zum Wertstoffhof aufbrechen wollten. Das Kindchen musste natürlich unbedingt mit, er findet den Wertstoffhof immer recht … interessant, und so fragten wir uns, wie lange ich mit Kind denn dafür wohl brauchen würde. Blöderweise hatte das Auto nur zwei Sitzplätze vorne, so dass der Mann keinen Platz gehabt hätte. Der glückliche Zufall schickte unsere Nachbarin herbei, die gerade von der Arbeit kam und uns ihre Hilfe anbot. So fuhren die Männer im Transporter und ich mit der Nachbarin in ihrem Auto zum Wertstoffhof. Viele Hände … Sie wissen schon. Wir waren ruckzuck fertig und durchnässt, und wirklich seeeehr froh über die Hilfsbereitschaft!

 

Zurück zu Hause gab’s Abendessen. Lecker Avocado-Kartoffel-Salat, leider Foto vom Endprodukt vergessen.

 

IMG_6362

 

Weil das Kindchen ja ein Autoschläfer ist und auf dem Weg zum Küchenschreiner schlummerte, war er am Abend natürlich nicht müde. Es ging trotzdem nach dem Sandmännchen ins Bett. Ich legte mich dazu und schlief prompt dreimal ein und wurde dreimal von ihm geweckt. Als er dann auch mal schlief, raffte ich mich wieder auf und brachte den Tansporter zurück zur Autovermietung, denn morgen würde ich dafür keine Zeit haben.

 

Nun noch ein Tee …

 

IMG_6363

 

… und Kindchens Brotdose für morgen nicht vergessen.

 

IMG_6365

 

Gut, dass wir unseren Urlaub umgeplant haben. Ursprünglich wollten wir einen Kurztrip über Pfinsten machen, der sich aber zerschlagen hatte. Zum Glück, wenn den Wetterbericht für’s Wochenende anschaue. Da bleiben wir lieber zu Hause und werkeln in der Küche.

 

Auf ein verlängertes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.